Pilotprojekt: Weltweit größtes Solarcarport kommt aus Italien

2010 errichtete die Phoenix Solar AG die weltweit größten Photovoltaikanlagen auf einem Carport in Italien mit einer Spitzenleistung von 5,9 Megawatt. Das Marktpotenzail in Europa ist groß.

Weltweit größtes Solarcarport in Italien - Symbolbild
Weltweit größtes Solarcarport in Italien – Symbolbild – Image: Jenson|Shuterstock.com

Die Phoenix Solar AG war ein im TecDAX notiertes, international führendes Photovoltaik-Systemhaus. Es errichtete im Auftrag der Projektgesellschaft „CIC PV Project Piadena KG der CIC Italia GmbH & Co.“ (CIC) einen Solarcarport auf dem Gelände der Logistikgruppe Altmann in Piadena, Italien, mit einer Spitzenleistung von 5,9 Megawatt (MWp).

Auf vier Teilflächen mit einer Gesamtfläche von rund 13.000 Quadratmetern wurden cirka 24.700 kristalline Module von Solarwatt installiert, die das Dach des Carports bilden. Die Wechselrichter lieferte SMA. Der Carport bietet Platz für cirka 6.000 Neuwagen und hat eine Doppelfunktion: Die Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt pro Jahr cirka 6,4 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom und schützt die Fahrzeuge gleichzeitig vor Wettereinflüssen und Verschmutzung. Phoenix Solar war für die Planung, Bauleitung und fachgerechte Errichtung des Solar Carports verantwortlich.

Xpert.Plus Solarcarport & Solarterrassen - Beratung und Planung

Ulrich Reidenbach, damaliger Vertriebsvorstand der Phoneix Solar AG äußterte sich dazu, besonders stolz darauf zu sein, einen der größten Solar Carports weltweit errichtet zu haben. „Wir sehen in der Doppelfunktion von Solar Carports ein zukunftsweisendes Geschäftssegment, in dem wir uns mit dem in diesem Jahr fertig gestellten Megawatt Carport in Berlin und diesem neuen Carport bereits hervorragend positioniert haben.“

Die Phoenix Solar AG hatte ihren Sitz in Sulzemoos bei München und war ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus. Mit Gesamtumsatzerlösen von 473 Millionen Euro erzielte der Konzern im Geschäftsjahr 2009 ein EBIT von 12,2 Millionen Euro. Phoenix Solar entwickelte, plante, baute und übernahm die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken und war Fachgroßhändler für Solarstrom-Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör. Führend war der Konzern in der Photovoltaik-Systemtechnik. Dabei lag der Fokus auf der konsequenten Senkung der Systemkosten. Mit einem deutschlandweiten Vertrieb und Tochtergesellschaften in Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich, Singapur, Malaysia, Oman, Australien und den Vereinigten Staaten von Amerika hatte der Konzern über 350 Beschäftigte. Die Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) waren im regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und gehörten dem Technologieindex TecDAX der Deutschen Börse AG an.